Was sind Profile in Dynamics NAV?

Ein großes Feature der Profile in Dynamics NAV ist die Möglichkeit, dass sich pro Profil alle Masken/Pages in­nerhalb der ERP-Software frei konfigurieren lassen. Damit lassen sich Felder bzw. Spalten und Funktionen frei anordnen und ein- und ausblenden. So lässt sich sicherstellen, dass die ERP-Anwender in ihren jeweiligen Ab­teilungen nur die Informationen sehen, die sie benötigen. Oder andersherum gesagt: Die ERP-Anwender werden nicht mit zu vielen Informationen konfrontiert, was insbesondere bei ERP-Einführungen hilfreich sein kann. Mein Kollege Yannic hat bereits in seinem Blog-Beitrag „Profile in Dynamics NAV konfigurieren“ aus­führ­lich darüber geschrieben.

Ein weiteres Feature der Profile ist, dass pro Profil ein sogenanntes Rollen­center hinterlegt werden kann. Ein Rollen­center in Dynamics NAV ist die persönliche Startseite des ERP-Anwenders, die ihm direkt nach dem Programmstart angezeigt wird. In diesem Blog-Beitrag werden wir die durch Microsoft mitgelieferten Profile und Rollen­center vorstellen.

Übersicht aller Profile/Rollencenter

Microsoft stellt mit der Version 2017 die folgenden 30 Profile zur Verfügung. Jedes mit seinem eigenen Rollencenter.

Das aus der Version 2016 bekannte Profil „Kleinunternehmen“ ist in Version 2017 entfernt worden. Das Profil wird in Version 2017 durch die grundsätzlich neu vorhandene Funktion „Benutzerer­fah­rung“ (siehe hierzu die Firmendaten-Einrichtung in Dynamics NAV 2017) ersetzt.

Verkaufsauftragsverarbeitung

Durch dieses Profil bekommt der ERP-Anwender im Rollencenter eine Übersicht der Verkaufsaufträge und Reklamationen, sowie die Auflistung der eigenen Artikel und Debitoren und den Berichtseingang.

Dieses Profil unterstützt ihn in der Verarbeitung von Arbeiten im Bereich des Verkaufes.

Über das obere Menü kann er neue Belege zu sämtlichen Verkaufsbelegen erstellen, sich VK-Preisvorschläge und Preise anzeigen lassen, die Historie von Belegen einsehen, etc.

Im Navigationsbereich befinden sich die Schnellzugriffe auf die Belege im Verkauf, die Artikel, Debitoren, etc.

Verkaufsauftragsverarbeitung - nicht konfiguriert

Dieses Profil gleicht dem ersten, mit dem Unterschied, dass dieses zu Anfang nicht konfiguriert ist. Konfigurationen im Profil sind aber dennoch möglich.

Außendiensttechniker - Debitorenservice

Mit dem Profil des „Außendiensttechniker - Debitorenservice“ erhält der ERP-Anwender ein Rollencenter, welches ihm auf den ersten Blick ausgehende Serviceaufträge und die Übersicht „Meine Debitoren“ liefert.

Dieses Profil ermöglicht das Bearbeiten von angesammelten Aufgaben im Bereich des Services.

Über den Punkt „Aktionen“ im Menüband hat er außerdem die Möglichkeit einen neuen Serviceauftrag oder ein neues Leihgerät anzulegen oder einen Servicearbeitsschein zu einem bestehen Serviceauftrag zu bearbeiten.

Über das zweite Register „Bericht“ kann er Berichte von Serviceaufträgen, abgelaufenen Serviceartikel-Garantien, etc. aufrufen.

Im Navigationsbereich hat er außerdem Schnellzugriff auf die Serviceaufträge, Serviceartikelzeilen, Debitoren, etc.

Buchhalter

Die Übersicht des Rollencenters des „Buchhalters“ ist unterteilt in „Aktivitäten“, „Cashflowplanung“, „Self-Service“, „Meine Kreditoren“, „Meine Konten“ und „Berichtseingang“. So hat der ERP-Anwender einen schnellen Zugriff auf Zahlungen, Beleggenehmigungen, seine Kreditoren, etc.

Auch über das Menüband im Register „Aktionen“ können neue Verkaufs- und Einkaufsgutschriften erstellt, Zahlungs-Buch.-Blätter aufgerufen, Analysen und Aufgaben eingesehen, etc. werden.

Über das zweite Register „Bericht“ kann der ERP-Anwender verschiedene Berichte in den Kategorien „Finanzbuchhaltungsberichte“, „Cashflow“, „Kunden und Händler“, etc. erstellen.

Über das linke Menü kann er zudem auf die Kontenpläne, Kreditoren, Bestellungen, etc. zugreifen.

Buchhalter/in

Dieses Profil weist einige Unterschiede zum „Buchhalter“-Profil auf, auch wenn die Namen fast identisch sind.

Die Übersicht des Rollencenters ist unterteilt in „Aktionen“, „Meine Kreditoren“, „Meine Debitoren“ und „Be­richtseingang“.

Im Register „Aktionen“ des Menübandes kann der ERP-Anwender neue Verkaufs- und Einkaufsrechnungen er­stellen, neue Debitoren und Kreditoren anlegen, Zahlungs- und Kontoabstimmungen vornehmen, etc.

Im Register „Bericht“ können diverse generelle Berichte, wie Kontenschema oder EU-Verkaufsübersicht und Berichte zu Debitoren, Kreditoren und MwSt. erzeugt werden.

Im Register „Bericht - Bilanz“ kann der Anwender allgemeine Berichte, wie die Jahresbilanz und Berichte zu Rohbilan­zen, etc. erstellen.

Im letzten Register „Einrichtung“ können, wie auch hier der Name bereits verrät, Änderungen in der Debitoren- und Verkaufsein­rich­tung vorgenommen werden.

Im Navigationsbereich hat der ERP-Anwender Zugriff auf die Kontenpläne, Bank­konten, Debitoren, Kreditoren, etc.

Fremdbuchhaltungs-Manager

Das Profil des „Fremdbuchhaltungs-Managers“ bietet im Rollencenter eine Übersicht über die Punkte „Buch­haltung“ und „Meine Debitoren“.

Das Profil ist für ERP-Anwender ausgelegt, welche für die Fremdbuchhaltung eines Unternehmens zuständig sind.

Es ermöglicht dem ERP-Anwender im Menüband einen direkten Zugriff auf die Erstel­lung neuer Verkaufsangebote und Rechnungen.

Über das Menü auf der linken Seite können die Debitoren, Artikel und gebuchten Ver­kaufsrechnungen eingesehen werden.

Buchhaltungs-Manager

Die Übersicht des „Buchhaltungs-Managers“ enthält einen noch größeren Umfang als das eben vorgestellte Profil „Buchhalter/in“. Daher eignet sich dieses Profil für jene ERP-Anwender, welche eine höhere Anstellung in der Buchhaltung ihres Unternehmens haben und daher auch auf mehr Funktionen während ihrer alltäglichen Arbeit in Microsoft Dynamics NAV zugreifen müssen.

Dieses Rollencenter bietet eine direkte Übersicht über die „Aktivitäten“, „Cashflowplanung“, „Meine Debitoren“, „Meine Kreditoren“ und den „Berichtseingang“.

Mit einem Blick auf das Menüband lässt sich auch sofort feststellen, dass dort einiges mehr an Funktionen vor­zufinden ist, als in den anderen Profilen zur Thematik „Buchhaltung“.

Im Register „Aktionen“ hat der ERP-Anwender einen direkten Schnellzugriff auf sämtliche Zahlungs-Buch.-Blätter und sonstige Funktionen im Bereich der Forderungen, Verbindlichkeiten, etc.

Über die restlichen fünf Register lassen sich Berichte erzeugen, Änderungen vornehmen oder Konsolidierungs­daten importieren und exportieren.

Im Navigationsbereich werden dem ERP-Anwender Schnellzugriffe auf Seiten im Bereich Verkauf, Einkauf, etc. geboten.

Debitorenadministrator

Wie der Name dieses Profils schon verrät, beinhaltet es sämtliche Funktionen im Bereich der Debitoren.

Im Rollencenter bekommt der ERP-Anwender in den Aktivitäten Stapel zu sehen, welche ihm unter anderem überfällige Verkaufsbelege oder genehmigte Verkaufsaufträge anzeigen. Zudem erhält er die Übersicht „Meine Debitoren“ und den „Berichtseingang“.

Schauen wir nun einmal in das obere Menüband sehen wir, dass sich im Register „Aktionen“ zum Beispiel neue Debitoren, Verkaufsrechnungen oder Verkaufsmahnungen erstellen lassen. Auch können Belege wie Sammelrechnungen oder wiederkehrende Rechnungen automatisch erstellt werden.

Im Register „Bericht“ lassen sich verschiedene Berichte zu registrierten Mahnungen, Zinsrechnungen, etc. erzeugen.

Über den Navigationsbereich können unter anderem sämtliche Artikel, Verkaufsbelege, diverse Buch.-Blätter, etc. aufgerufen werden.

Einkäufer

Das Profil des „Einkäufers“ verrät ebenfalls schon recht viel über den eigentlichen Inhalt.

Alle Stapel im Bereich der „Aktivitäten“ behandeln Bestellungen oder Einkaufsreklamationen.

Zudem gibt es die Übersichten „Einkaufsleistung“, „Meine Kreditoren“ und „Lagerbestand - Leistung“.

Über das Menüband hat der ERP-Anwender im Register „Aktionen“ die Möglichkeit neue Belege im Bereich des Einkaufs zu erzeugen, auf das Einkaufs- oder Artikel-Buch.-Blatt zuzugreifen, etc.

In den beiden letzten Registern „Bericht“ und „Buch.-Blätter“ können Berichte erzeugt oder auf diverse Buch.-Blätter zugegriffen werden.

Im Navigationsbereich können die Seiten im Einkauf, sowie die Buch.-Blätter, Artikel, etc. aufgerufen werden.

Filialleiter - Produktionszusammenfassung

Durch dieses Profil erhalten Sie in den „Aktivitäten“ eine Übersicht über die Fertigungsaufträge, Arbeitsgänge und Logistikbelegen. Des Weiteren gibt es noch die beiden Übersichten „Berichtseingang“ und „Meine Artikel“.

Das Menüband enthält im Tab „Aktionen“ diverse Buch.-Blätter zu Verkaufsaufträgen, die Einrichtung für die Produktion, etc.

Über das Register „Bericht“ lassen sich wieder unterschiedliche Berichte erzeugen.

Im Navigationsbereich gibt es einen Schnellzugriff auf sämtliche Belege bezüglich der Fertigung, dem Einkauf, etc.

Dafür, dass das Profil für die Mitarbeiter gedacht ist, die in der Fertigung/Produktion arbeiten, ist der Begriff „Filialleiter“ im Profilnamen „Filialleiter - Produktionszusammenfassung“ sehr irritierend. Im englischen Original lautet das Profil „Shop Supervisor - Manufacturing Foundation“ und deshalb vermuten wir, dass Microsoft für die Übersetzung Bing herangezogen hat, weil Bing genau diese deutsche Übersetzung liefert.

Im Zusammenhang mit Fertigung/Produktion hätte jedoch „Shop“ besser mit „Fertigung“ oder „Werkstatt“ übersetzt werden sollen! Für das nachfolgende Profil gilt das gleiche.

Filialleiter - Produktionsbasis

Dieses Rollencenter unterscheidet sich nur gering vom gerade vorgestellten Profil des „Filialleiter - Produktionszusammenfassung“. In der Übersicht wurde die Auflistung „Berichtseingang“ entfernt.

Im Menüband lassen sich im Register „Aktionen“ neue Fertigungsaufträge oder Einkaufsbestellungen erstellen oder andere Funktionen der bereits vorgestellten Punkte aus dem vorherigen Profil aufrufen.

Im Register „Bericht“ sind ebenfalls einige Funktionen getauscht worden. Es lassen sich nun Berichte zu Fertigungsaufträgen und Sonstigem erzeugen.

Im Navigationsbereich kann sich der ERP-Anwender sämtliche Auflistungen zu Fertigungsaufträgen, Lagerdaten, verschiedenen Vorschlägen, etc. aufrufen lassen.

Geschäftsführer

Das Rollencenter des Geschäftsführers mag auf den ersten Blick sehr überladen wirken. Tatsächlich ist auch in der Übersicht einiges an Stapeln einzusehen.

Darunter befinden sich Belege zum laufenden Verkauf, Einkauf, eingehenden Dokumenten, etc.

Interessant sind hierbei auch die mintgrünen Funktionen neben dem Stapel „Meine eingehenden Dokumente“. Über diese lassen sich nämlich neue Verkaufsangebote und Aufträge und Verkaufs- und Einkaufsrechnungen erstellen.

Über die grün hinterlegte Funktion „Erste Schritte“ lässt sich noch einmal die Willkommenstour zu Microsoft Dynamics 365 aufrufen.

Ansonsten gibt es in der Übersicht noch die Bereiche „Geschäftsunterstützung“, „Lieblingskonten“, „Rohbilanz“, „Berichtseingang“ und „Power BI-Berichte“.

Wie der Name bereits verrät, sollte dieses Profil dem Geschäftsführer zugewiesen werden, welcher somit einen detaillierten Einblick in die Geschäftsprozesse seines Unternehmens bekommt.

Im Menüband gibt es im einzigen Register „Aktionen“ die Möglichkeiten neue Belege im Verkauf und Einkauf und neue Debitoren und Kreditoren zu erstellen. Zudem lassen sich Zahlungen bearbeiten, Berichte zu Finanzauswertungen erzeugen und diverse Einrichtungen aufrufen.

Über den Navigationsbereich hat der ERP-Anwender Zugriff auf sämtliche Debitoren, Kreditoren und Artikel.

IT-Manager

Im Rollencenter des IT-Managers lassen sich in der Übersicht Stapel zur Verwaltung und der „Berichtseingang“ einsehen.

Im Menüband fällt auf, dass recht viele Register vorhanden sind. Im ersten Register „Aktionen“ lassen sich zum Beispiel neue Einkaufsbestellungen erstellen, die Firmendaten aufrufen, Analysen zum Verkauf und Einkauf erstellen, etc.

Im nächsten Register „Änderungseinrichtungen“ lassen sich viele Einrichtungen aufrufen.

In der „Berichtsauswahl“ lassen sich verschiedene Berichte für zum Beispiel Verkauf, Einkauf, Service erzeugen.

Im Register „IRIS importieren“ lassen sich IRIS-Daten in Bereichs-/Symptomcodes, Problemcodes und Lösungscodes importieren.

Im letzten Register „Bericht“ können negative Lagerbestände ermittelt werden.

Im Navigationsbereich kann der ERP-Anwender unter anderem auf Workflows, die Basiskalendarübersicht, etc. zugreifen.

Kreditorenkoordinator

Wie auch bereits dieses Profil schon verrät, behandelt der „Kreditorenkoordinator“ alle Funktionen im Bereich der Kreditoren.

In der Übersicht lassen sich noch fällige Zahlungen zu Einkaufsbelegen oder Bestellungen mit ausstehender Genehmigung einsehen und es stehen die Übersichten „Meine Kreditoren, „Meine Artikel“ und „Berichtseingang“ zur Verfügung.

Im oberen Menüband kann der ERP-Anwender neue Bestellungen oder Kreditoren anlegen, Einkaufs Buch.-Blätter aufrufen oder Einrichtungen an der Kreditoren & Einkauf Einrichtung vornehmen.

Im zweiten Register „Berichte“ lassen sich Berichte zu verschiedenen Kreditorenbelegen erzeugen.

Nicht zuletzt lassen sich über den Navigationsbereich sämtliche Einkaufsbelege, Kreditoren, Artikel, etc. einsehen.

Lagermitarbeiter - Warehouse Management System

In diesem Rollencenter kann der „Lagermitarbeiter“ in der Übersicht „Aktivitäten“, „Meine Artikel“ und „Berichtseingang“ einsehen.

Über das Register „Aktionen“ lassen sich die Logistik Buch.-Blätter und Kommissionier-, Einlagerungs- und Lagerplatzumlagerungsvorschläge aufrufen.

Im letzten Register „Bericht“ kann sich der ERP-Anwender verschiedene Berichte im Bereich der Logistik erzeugen lassen.

Im Navigationsbereich lassen sich neben Warenein- und -ausgängen auch Artikel, Debitoren, Kreditoren, etc. aufrufen.

Marketing- & Vertriebsmanager

Dieses Profil bietet dem ERP-Anwender in der Übersicht einige Stapel zu Kontakten, Verkaufschancen, etc.

Des Weiteren gibt es grafische Darstellungen zu „Vertriebspipeline“, „Verkaufschancen“, „Top 5-Verkaufschancen“ und die „Power BI-Berichte“.

Über das Menüband lassen sich neue Kontakte, Segmente und Verkaufschancen erstellen oder Funktionen zu Verkaufspreisen aufrufen.

Im Tab „Bericht“ lassen sich Berichte verschiedene Berichte wie Verkaufsstatistik, etc. erzeugen.

Im linken Menü kann der ERP-Anwender auf die Auflistungen der Kontakte, Debitoren, Artikel, etc. zugreifen.

Maschinist - Produktionszusammenfassung

Die Übersicht dieses Profils zeigt die Stapel zu Fertigungsaufträgen und „Meine Artikel“.

Das Profil eignet sich für die Arbeiter in der Produktion der Fertigungsaufträge.

Im Menüband hat der ERP-Anwender die Möglichkeit im Register „Aktionen“ neue Lagerkommissionierungen und Lagereinlagerungen zu erstellen, auf Fertigungs-Buch.-Blätter zuzugreifen, etc.

Im zweiten Register „Bericht“ lassen sich auch wieder Berichte erzeugen. Nämlich zu Auftragsvorratslisten und Fertigungsauftragsarbeitsscheinen.

Auf der linken Seite erhält der ERP-Anwender im Menü die Möglichkeit verschiedene Buch.-Blätter, freigegebene oder beendete Fertigungsaufträge, etc. einzusehen.

O365 - Verkaufsaktivitäten

Dieses Profil ist ausnahmsweise nicht auf eine einzige Rolle in einem Unternehmen zugeschnitten, sondern dient der allgemeinen Übersicht über die Verkaufsaktivitäten.

Schaut man sich in der Übersicht die Stapel an, weisen die ersten vier Beträge zu Fakturierungen des aktuellen Jahres bis zum aktuellen Datum, des aktuellen Monats oder ausstehenden oder überfälligen Zahlungen. Über den letzten Stapel kann der ERP-Anwender eine neue Rechnung erstellen.

Ansonsten lassen sich in der Übersicht noch Rechnungen, Artikel und Debitoren einsehen.

Im Menüband sind drei Funktionen zu PayPal, den E-Mail-Einstellungen und dem Exportieren von Rechnungen.

Produktionsplaner

Im Profil des „Produktionsplaners“ lassen sich in den Stapeln die Anzahl verschiedener Fertigungsaufträge, Arbeitspläne, etc. einsehen. Zudem werden dem ERP-Anwender noch die Auflistungen „Meine Artikel“ und „Berichtseingang“ angezeigt.

Im ersten Register „Aktionen“ des Menübandes lassen sich sämtliche Funktionen zur Produktionsplanung, wie der Erstellung neuer Arbeitspläne oder Artikel oder dem Aufrufen verschiedener Planungen, aufrufen.

Im letzten Tab „Bericht“ lassen sich verschiedene Berichte zur Produktion, wie zum Beispiel Arbeitspläne oder Auftragsvorratslisten erzeugen.

Über das linke Menü lassen sich sämtliche Fertigungs-, Rahmen- und Verkaufsaufträge, etc. aufrufen.

Projekt-Manager

In der Übersicht dieses Profils erhält der ERP-Anwender einen Schnellzugriff auf alle wichtigen Funktionen im Bereich der Projektplanung. Neben den Stapeln stehen noch die Übersichten „Projektrentabilität“, „Budgetvergleich Projektkosten“, „Meine Projekte“, und „Budgetvergleich Projektpreis“ zur Verfügung.

Über das Menüband lassen sich verschiedene Funktionen zur Projektplanung, wie das Projekt Buch.-Blatt, Projektberichte, etc. aufrufen.

Im Navigationsbereich lassen sich die vorhandenen Projekte, Projektaufgaben, etc. aufrufen.

RapidStart Services Implementer

Dieses Profil ist, wie das Profil „O365 – Verkaufsaktivitäten“ auch, nicht auf eine Rolle im Unternehmen zugeschnitten, sondern unterstützt den ERP-Anwender bei der Konfiguration und Nutzung der RapidStart Services.

Die Stapel zeigen ihm die Anzahl heraufgestufter, nicht gestarteter, etc. Tabellen und die „Konfigurationsbereiche“.

Über das Register „Aktionen“ im Menüband lassen sich der RapidStart Services-Assistent und die beiden restlichen Funktionen „Konfigurationsvorschlag“ und „Einrichtung abschließen“ aufrufen.

Über das Menü links lassen sich Vorschläge, Pakete, etc. aufrufen.

Ressourcen - Manager

Dieses Rollencenter ermöglicht die gezielte Planung von zur Verfügung stehenden Ressourcen. Es lassen sich zum Beispiel in den Stapeln die verfügbaren Ressourcen oder Projekte ohne Ressourcen einsehen. Zudem gibt es noch die Listen „Arbeitszeittabellen“, „Meine Debitoren“ und „Berichtseingang“.

Im Register „Aktionen“ im Menüband lassen sich Ressourcenpreise justieren oder zum Beispiel verschieden Preisvorschläge generieren.

Im Register „Bericht“ lassen sich, wie der Name bereits verrät, verschiedene Berichte zu Ressourcen generieren.

Im Navigationsbereich lassen sich die Ressourcen, Ressourcengruppen, Projekte, etc. aufrufen.

Verwaltung von Benutzern, Benutzergruppen und Berechtigungen

Dieses Profil ist wieder eines, welches nicht auf eine bestimmte Rolle im Unternehmen, sondern auf bestimmte Funktionen zugeschnitten ist. Diese Funktionen lassen sich schon wunderbar aus dem Namen dieses Profils ableiten.

Es lassen sich zudem Stapel zu überprüfenden Benutzern, Arbeitszeittabellen und Genehmigungen einsehen. Und außerdem kann man sich die „Benutzer in Benutzergruppen“, „Abonnementpläne“, „Benutzergruppen“ und „Plan-Berechtigungssätze“ anzeigen lassen.

Im Navigationsbereich kann der ERP-Anwender Benutzergruppen, Benutzer, etc. einsehen.

Teammitglied

Dieses Profil zeigt dem Mitglied eines hinterlegten Teams in der Übersicht seine übermittelten, abgelehnten und genehmigten Arbeitszeittabellen sowie zu genehmigende Anforderungen an.

Versand und Wareneingang - Auftrag für Auftrag

Dieses Rollencenter weist alle Funktionen im Schnellzugriff auf, welche für den Versand und den Wareneingang zuständig sind.

In der Übersicht lassen sich die „Aktivitäten“, „Meine Debitoren“ und der „Berichtseingang“ einsehen.

Das Menüband ist in drei Register unterteilt: „Aktionen“, „Bericht“ und „Buch.-Blätter“. Im ersten kann der ERP-Anwender neue Belege, wie Einkaufsbestellungen oder Lagereinlagerungen erstellen, das Artikel Umlag.-Buch-Blatt bearbeiten oder die Historie der Artikelablaufverfolgung einsehen.

Im zweiten Register lassen sich die drei Berichte „Lagerplatzübersicht“, „Inventurliste“ und „Debitor – Etiketten“ erzeugen.

Im letzten Register lassen sich Buch.-Blätter, wie zum Beispiel das Artikel- oder Umlagerungs-Buch.-Blatt aufrufen.

Über den Navigationsbereich lassen sich Belege für Einkauf, Verkauf, Debitoren, etc. aufrufen.

Versand und Wareneingang - Warehouse Management System

Dieses Profil weist, wie auch das Profil zuvor, Funktionen für den Versand und Wareneingang auf. Im vorherigen Profil ging es dabei aber auch um „Auftrag für Auftrag“. Nun geht allerdings um das gesamte „Warehouse Management System“ (dt. Lagerverwaltungssystem).

Die Übersicht ist die gleiche, wie die im bereits erwähnten Profil.

Werfen wir nun einen Blick in das erste Register „Aktionen“ im Menüband. Dort kann der ERP-Anwender neue Belege für, zum Beispiel den Warenein- oder -ausgang erstellen oder diverse Vorschläge zum Lager aufrufen.

Im zweiten Register „Bericht“ lassen sich Berichte wie die Inventurliste oder Umlagerungsübersicht erzeugen.

Im linken Menü lassen sich unter anderem die Warenausgänge, Verkaufsaufträge oder Bestellungen einsehen.

Verteiler - Debitorenservice

In diesem Rollencenter lassen sich Stapel zu Serviceaufträgen, Angeboten und Verträgen,  sowie die Übersichten „Meine Debitoren“ und „Meine Artikel“ einsehen.

Im Menüband im ersten Register „Aktionen“ lassen sich unter anderem neue Belege, wie Belege zum Service oder Verkaufsaufträge erstellen oder ehemalige Artikelablaufverfolgungen einsehen.

Im letzten Register „Bericht“ können diverse Berichte zum Bereich Service erzeugt werden.

Im Navigationsbereich können ebenfalls zum Bereich Service Auflistungen aufgerufen oder Debitoren, Leihgeräte, etc. eingesehen werden.

Vertriebs-Manager

Dieses Profil bietet eine Funktionsübersicht zum managen des Vertriebes. Dabei sind die Übersichten „Meine Debitoren“, „Verkaufsleistung“, „Flexibel anpassbare Aufträge“ und „Berichtseingang“.

Über das Menüband lassen sich im Register „Aktionen“ Funktionen zu Verkaufspreisen und Rabatten aufrufen.

Im zweiten Register „Bericht“ lassen sich verschiedene Berichte zu Debitoren und Verkäufern generieren.

Im Navigationsbereich lassen sich Verkaufsbelege, wie Rechnungen oder Aufträge einsehen, etc.

Vorsitzender

Im Profil des „Vorsitzenden“ bekommt der ERP-Anwender in der Übersicht eine grafische Darstellung des Bargeldumlaufs. Des Weiteren lassen sich die „Cashflowplanung“, „Meine Debitoren“, „Verkaufsleistung“ und der „Berichtseingang“ einsehen.

Im einzigen Tab „Aktionen“ im Menüband lassen sich diverse Berichte zu den Bereichen Finanzen, Verkauf und Einkauf erzeugen.

Über das Menü auf der linken Seite kann der ERP-Anwender Belege zum Verkauf, Debitoren, Kontenschemata, etc. aufrufen.

Vorsitzender Kleinunternehmen

In diesem letzten vorgestellten Profil des „Kleinunternehmers“ werden in der Übersicht verschiedene Stapel zum Verkauf, Einkauf, Forderungen und Verbindlichkeiten geboten. Zudem gibt es noch eine grafische Darstellung des Bargeldumlaufs und die Auflistung der „Verkaufsleistung“.

Über das Menüband erhält der ERP-Anwender einen Schnellzugriff auf das Anlegen neuer Debitoren, Kreditoren, etc. Zudem kann er sich automatische Verkaufsmahnungen- und Gutschriften erzeugen lassen, das Zahlungsausgangs-Buch.-Blatt aufrufen, etc.

Im letzten Tab „Bericht“ können Berichte zu Bereichen, wie zum Beispiel Kreditoren oder Debitoren, erzeugt werden.

Im linken Menü hat der Anwender die Möglichkeit Belege aus dem Verkauf, Einkauf, etc. einzusehen.

Zum Schluss möchten wir Ihnen noch einmal die Vorteile dieser zahlreichen Profile näherlegen. Es liegt auf der Hand, dass jedem Mitarbeiter ein Rollencenter geboten werden kann, welches perfekt auf seine tägliche Arbeit zugeschnitten ist. Dadurch werden sowohl Einführungskosten reduziert, als auch die Akzeptanz des jeweiligen An­wenders erhöht. Dieser findet in seinem Rollencenter nämlich keine unnötige Überladung an Funktionen vor, sondern kann schnell und effektiv auf alles zugreifen, was er in seiner täglichen Arbeit in Microsoft Dynamics NAV benötigt. Zudem hat er auch die Möglichkeit, sein Profil noch entsprechender anzupassen.

Schlagwörter

  • Dynamics NAV
  • Einrichtung
  • ERP-Implementierung
  • Profile
  • Rollencenter